Skip to content

Bad Münstereifel

Bad Münstereifel published on Keine Kommentare zu Bad Münstereifel

Bad MünstereifelUnsere 1. Fahrt im April 2015 ging nach Bad Münstereifel. Nach dem milden Winter war dies unsere Testfahrt um zu prüfen, ob alles in Ordnung ist, bevor es Ende April zur Donau geht.Unser Wohnmobil

Bei strahlendem Sonnenschein erreichten wir den Wohnmobilstellplatz, der direkt hinter dem Schwimmbad liegt. An der Schwimmbadkasse wird die Stellplatzgebühr bezahlt, der Strom ist im Preis inbegriffen. Für die Entsorgung steht ein Automat an der Ausfahrt zur Verfügung.

Die Erft durch Bad MuenstereifelWir gingen an der Erft entlang in Richtung Innenstadt und bogen dann hinter der Schule auf die Hauptstraße ab.
Bereits vor dem alten Stadtor beginnen die ersten Geschäfte. Danach beginnt die Altstadt von Bad Münstereifel, die noch komplett von der alten Stadtmauer umgeben ist. Mitten durch Münstereifel fließt die Erft.

Die Altstadt von Bad-Münstereifel ist ein einziges großes Geschäft; auf Neudeutsch „Outlet-Center“. Aber der Gewinn für Bad Münstereifel sind hübsch renovierte Fachwerkhäuser, eine sehr saubere und
gepflegte Innenstadt und kaum Endlich behütetLeerstand.

Es gibt aber auch noch einige Läden, die in privater Hand sind.
So zum Beispiel ein alteingesessenes Hutgeschäft.Weil die Sonne doch schon recht kräftig auf mein wenig behaartes Haupt schien und ich meine Kappe zu Hause vergessen hatte, suchte ich nach einer neuen Kappe. Im Outletcenter wurde ich nicht fündig, aber in dem Hutgeschäft bekam ich eine sehr gute Beratung und hier habe ich dann auch eine  neue Kappe für mich gekauft.

Außer dem Outletcenter wollten wir ja auch die Stadt als solche ansehen.
Hier ist der Torbogen, der zum Aufgang der Burg gehört. Von dort hat man einen schönen Ausblick über den ganzen Ort. Bad Münstereifel

Torwächter an der BurgOder auch die Ritter, die vor dem Burgrestaurant wie Türsteher postiert sind.
Aufstieg zur Burg
Hier der Aufgang zur Burg, die auch Teil der Stadtmauer ist.

Die Erft
Malerische Winkel tun sich hinter den Geschäften auf und inmitten dieser alten Häuser fließt die Erft.
urhaus mit Heino's Cafe

Ein Besuch im Kurhaus mit Heino’s Café war natürlich Pflichtprogramm. Hier wollten wir eigentlich die berühmte Haselnusstorte probieren. Auf Grund des schönen Wetters saßen wir draußen auf der Terrasse und aßen lieber ein Eis.

Werther TorAn der Stadtmauer entlang  ging es dann weiter zum Werther Tor.

Auf dem Rückweg gingen wir noch am Rathaus vorbei und dann zu unserem Wohnmobil.

 

 

Ein lohnenswerter Besuch dieses kleinen alten Eifelörtchens für ein Wochende.

 

 

 

 

 


Comment Header

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Primary Sidebar