Skip to content

Unsere Träume für dieses Jahr

Unsere Träume für dieses Jahr published on Keine Kommentare zu Unsere Träume für dieses Jahr


Unsere ganzen Reisepläne wurden durch die Corona-Pandemie über den Haufen geworfen. Wir wollten Ende April für ca. 14 Tage an die Nordsee fahren. Leider wurde nichts daraus. Jetzt könnte man fahren aber die Bedingungen unter denen die Restaurants öffnen dürfen sind für uns nicht akzeptabel, deshalb bleiben wir zu Hause. Außerdem sind immer noch Besuche von Sehenswürdigkeiten nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen erlaubt.

Gott sei Dank ist wieder Verwandtenbesuch erlaubt, so sind wir an Vatertag, Freitag und Samstag zu unseren Verwandten in die Eifel gefahren. Bevor wir los fuhren musste ich noch schnell in die Werkstatt weil die Motorkontrolleuchte nicht ausging. Die Fehlerauslese ergab einen Defekt an der Drosselklappe. Der Fehler wurde gelöscht und nach Rücksprache mit der Werkstatt konnte ich trotzdem fahren. Auf der Autobahn bin ich dann mit wechselnden Geschwindigkeiten und zum Teil auch mal etwas schneller gefahren. Ergebnis dieser Maßnahme ist, dass die Kontrolleuchte aus blieb und der Fehler nicht wieder auftrat. nach erneuter Rücksprache mit der Werkstatt könnte die Ursache darin liegen, dass die Drosselklappe durch die lange Standzeit etwas „verklebt“ war und sich durch die längere Fahrt wieder „gereinigt oder gelöst“ hat. Wie auch immer bisher ist alles wieder in Ordnung.

Ich hoffe jetzt darauf, dass die Corona-Massnahmen bis Ende August aufgehoben werden. dann werden wir uns überlegen wo in Deutschland es wieder hingeht.

Zwischendurch stehen auch Kurzreisen an.

Ich möchte gerne mal zur Geierlay.

Auch steht seit langem eine Fahrt mit der Brohltalbahn auf dem Programm.

Die Müngstener Brücke

und auch die Tiger und Turtle sind für mich interessante Ziele.

Vielleicht können wir diese in diesem Sommer noch sehen.

Lahnstein

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Lahnzell005-768x1024.jpg

Wir haben uns dann umentschieden und sind nach Lahnstein zum Stellplatz am Kränchen gefahren. Es ist von uns nur etwa 100 km entfernt und in einer guten Stunde waren wir in Lahnstein.
Der Stellplatz liegt sehr gut an der Mündung der Lahn in den Rhein.

Der Blick vom Stellplatz zum Schloß Stolzenfels ist wunderschön.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Lahnzell001-1024x768.jpg

Hier wollten wir 3 Tage bleiben. Unterhalb des Stellplatzes waren Arbeiter damit beschäftigt etwas aufzubauen. Zunächst vermuteten wir ein Baustelle für den Fahrradweg.

Nachdem wir unser Wohnmobil abgestellt hatten, gingen wir durch den Ort um ein Lokal oder einen Imbiss zu finden. Das erste Lokal hatte die Küche wegen Krankheit geschlossen. Beim nächsten Lokal stand ein Schild im Fenster „zu vermieten“. Das Lokal „Wirtshaus an der Lahn“ betrieb nur noch Zimmervermietung. Wir gingen über die Brücke und wollten zur Touristeninfo. In Höhe des Kaufhauses Global erkundigten wir uns nochmal nach dem Weg und hatten dann den Eindruck das es noch ziemlich weit zur Info war. Inzwischen hatten wir aber doch ziemlichen Hunger. Kurz entschlossen gingen wir in das Globus-Restaurant. Frisch gestärkt gingen wir zum Wohnmobil zurück. Unterwegs sahen wir ein Schild auf dem für Samstag ab 18 Uhr für eine Veranstaltung „Farbenrausch“ geworben wurde. Später erfuhren wir, dass am Freitagabend ebenfalls eine Veranstaltung stattfindet mit den Hits der 90er Jahre. Das ist im Grunde genommen eine Musik die ich mag. Deshalb überlegten wir erst einmal zu bleiben. Aber dann wurden die Lautsprecher und die Anlage getestet. Wir standen in einer Entfernung von etwa 80 – 100 m von der Bühne entfernt. Die Bässe wummerten so stark, dass selbst unser Wohnmobil zitterte. Nach etwa einer Stunde dieser Hörproben waren wir bedient und beschlossenen am nächsten Tag weiter zu fahren an die Mosel. Da wir einen Stellplatz immer nur für die erste Nacht ausprobieren, ist das kein Verlust.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Lahnzell004-768x1024.jpg
Noch war es ruhig, aber das änderte sich bald.

Unsere Nachbarn hatten bereits die Stellplatzgebühren für 3 Tage bezahlt. Als wir dann am Freitagmorgen die Flucht ergriffen, waren die auch am packen, haben lieber auf die bereits bezahlten Stellplatzgebühren verzichtet, und sind gefahren. Später trafen wir in Zell an der Mosel noch einige Wohnmobilisten , die ebenfalls In Lahnstein gestanden haben und vor dem Ohrenterror geflohen sind.

Ich habe nichts dagegen, dass solche Veranstaltungen stattfinden. Es gibt ja auch Menschen die solche Veranstaltungen lieben. Vor 40 Jahren hätten wir vielleicht auch dazugehört. Aber warum wird im Veranstaltungskalender nicht darauf hingewiesen. Warum wird an der Einfahrt zum Stellplatz nicht auch ein Plakat für diese Veranstaltung aufgehangen. Nach längerem suchen haben wir die beiden Veranstaltungen im Veranstaltungskalender für Koblenz gefunden.

Zell an der Mosel

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Lahnzell006-768x1024.jpg

Wir fuhren an der Mosel entlang bis nach Zell und dort auf den Wohnmobilstellplatz am Schwimmbad. Die anderen Wohnmobilstellplätze lagen an der Mosel entlang, hatten aber keine V/E und keine Stromanschlüsse. Im Schwimmbad-Restaurant wollten wir essen gehen, öffnete aber erst um 14.00 Uhr. Samstags und Sonntags ist das Restaurant bereits ab 11 Uhr geöffnet. Wir machten uns im Wohnmobil etwas zu essen und gingen am nächsten Tag ins Restaurant. Wir machten es uns im und am Wohnmobil gemütlich und fuhren am Sonntag wieder nach Hause.

Yoast SEO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.